Das Haus Mignon in Nienstedten, Vorderansicht
Das Haus Mignon in Hamburg-Nienstedten

Über uns

Das Haus Mignon besteht seit 40 Jahren in Hamburg und fördert Kinder, die aufgrund von Frühgeburt, Krankheit, Behinderung oder traumatischen Erlebnissen in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind. Unsere Fachbereiche sind die interdisziplinäre Frühförderung von betroffenen Kindern in den ersten Lebensjahren, spezialisierte Kindergartengruppen mit Krippe, das Kinderhaus Mignon, in dem zumeist traumatisierte Kinder dauerhaft leben, sowie therapeutische Einzelprojekte. Daneben führen wir Fortbildungsmaßnahmen, diverse Veranstaltungen für Information und Begegnung und Ferienfreizeiten durch.

Zu unserem Team gehören heute etwa 80 feste und freie Mitarbeiter. Zusätzlich kooperieren wir mit der Kinderklinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf, dem Altonaer Kinderkrankenhaus sowie Therapeuten aus verschiedenen Disziplinen.

In den letzten vier Jahrzehnten konnten wir hunderten Kindern und Jugendlichen bei ihrem schwierigen Start ins Leben helfen. Aber auch wir sind auf die Hilfe anderer angewiesen. Wir danken allen engagierten Mitmenschen, Ärzten, Therapeuten, Stiftungen, Unternehmen, Behörden und Einrichtungen, die uns in dieser Zeit zur Seite standen. Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, erfahren Sie hier mehr zu den Möglichkeiten.

Geschichte

Die Geschichte des Hauses Mignon beginnt mit dem Engagement einer Frau – Benita Quadflieg-von Vegesack. Die Medizinerin, Heilpädagogin und Mutter begründete 1975 in ihrer damaligen Praxis in Blankenese die heilpädagogische Frühförderung von behinderten und in ihrer Entwicklung gefährdeten Kindern. Kinder und Eltern fanden hier ein ganzheitliches Verständnis ihrer Schwierigkeiten, eine tiefe Ehrfurcht vor ihrem Wesen und Dasein, eine medizinisch geschulte Diagnostik und die Fähigkeit, seelengemäße, therapeutisch wirksame Erfahrungen zu ermöglichen.

Aus Kapazitätsgründen mussten bald größere Räumlichkeiten her und es fand sich in Hamburg-Nienstedten ein ehemaliges Kutscherhaus. Als Haus Mignon ist es bis heute Hauptsitz unserer Einrichtung. Nun boten sich ganz neue Möglichkeiten, und nach und nach entstanden die weiteren Bereiche zur Förderung von bedürftigen Kindern. Unter anderem wurde 1995 auf dem Nachbargrundstück das Kinderhaus Mignon ins Leben gerufen. Es bietet Kindern, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihren Herkunftsfamilien bleiben können, ein neues, sicheres Zuhause. Aufgrund der großen Nachfrage aus ganz Hamburg und dem Umland kamen weitere Dependancen im gesamten Stadtgebiet hinzu. So befindet sich z. B. unsere zentrale Frühförderstelle mittlerweile im Schanzenviertel.

Auch für die Zukunft gibt es konkrete Pläne und Visionen. Unter anderem möchten wir den gesamten Kindergartenbereich erweitern.

Das Haus Mignon in Nienstedten, Eingang

Leitbild Haus Mignon

Die leitende Basis der Arbeit im Haus Mignon sind die anthroposophische Menschenkunde, Pädagogik und Heilpädagogik Rudolf Steiners.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind. Die Einheit des Menschen von Leib, Seele und Geist prägt unser Handeln und schließt sowohl die Natur und Kultur als auch Jahres- und Lebensrhythmen mit ein. Unter Zugrundelegung eines christlich-anthroposophischen Menschenbildes wollen wir Entwicklungshelfer sein für gesunde Kinder und Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungsproblemen und Behinderungen von Geburt an bis zum Jugendalter. Das schließt beratende Begleitung des gesamten Familiensystems mit ein, um im Idealfall Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, freilassend und unabhängig von Kultur, Herkunft und Glauben der Eltern. Ein besonderes Anliegen unserer Einrichtung ist die Integration von Kindern mit Behinderung und gesunden Kindern.

Das Kollegium setzt sich zusammen aus Erziehern, Heil- und Sozialpädagogen sowie vielseitig ausgebildeten therapeutischen Fachkräften, die interdisziplinär zusammen-arbeiten. In den gemeinsamen Fachkonferenzen werden pädagogische, heilpädagogische und therapeutische Ideale ausgetauscht und bearbeitet. Alle Verantwortlichen haben sich zur Aufgabe gestellt, Wege zu finden, das Ideal nicht den wirtschaftlichen Verhältnissen anpassen zu müssen.

Die heilpädagogisch-therapeutische Arbeitsgemeinschaft Haus Mignon gehört der medizinischen Sektion in Dornach an und ist als gemeinnütziger Verein mit Vorstand eingetragen. Die unterschiedlichen Fachbereiche, die ambulant, mobil und stationär arbeiten, werden jeweils von Bereichsleitungen verantwortet, die zusammen die Institutsleitung bilden.

Haus Mignon

Postanschrift:

Sternstr. 106
20357 Hamburg

Tel.: (040) 82 27 42 10
Fax: (040) 82 27 42 42

info@haus-mignon.de

 

Frühförderstelle

Haus Mignon
Sternstr. 106
20357 Hamburg
Tel.: (040) 40 18 55 56
Fax: (040) 40 18 54 24
fruehfoerderung@haus-mignon.de

 

Kontoverbindung

IBAN:
DE54200505501253123630

BIC:
HASPDEHHXXX