Jetzt anmelden:

Neue 20-monatige Weiterbildung in der Frühförderung ab September 2018, 

Informationen auf dieser Seite weiter unten.

Weiterbildung, Seminare und Beratung

Der Fortbildungsbereich im Haus Mignon ist aus der Suche von Eltern, Heilpädagogen, Lehrern, Erziehern und Therapeuten nach einem offenen Forum des pädagogischen Gesprächs entstanden. Die Initiatoren wollten sich mit gleichberechtigten Gesprächspartnern über das Leben und Arbeiten mit Kindern, die Voraussetzungen ihrer Erziehung, Unterrichtung und – wenn notwendig – ihrer heilpädagogischen, therapeutischen Behandlungsformen austauschen. Seither wurden verschiedene Begegnungsformen geschaffen, in denen jeder Einzelne seine ihm ganz eigenen Fragen erkennen und mit einbringen kann.

Unser Angebot umfasst

  • Seminare und Fachvorträge
    zu verschiedenen Themenbereichen der heilpädagogischen, anthroposophischen Aus- und Weiterbildung zur Fortbildung von Lehrern, Erziehern und Therapeuten im Haus Mignon oder in den Einrichtungen
  • Eltern-Kind-Kreise
    gemeinsam mit Eltern und ihren Kindern als Unterstützung bei der Erziehung, im Alltag und im Entwickeln von Zukunftsperspektiven
  • Systemische Beratung, Familientherapie und Supervision
    als Hilfe in belastenden Konstellationen und Verhaltensweisen in der Familie sowie pädagogische Beratung in Krippen und Kindergärten

Zur Terminvereinbarung und bei Fragen zu Fortbildung und Beratung wenden Sie sich gerne an:

 

Ruth Enste

Telefon: (040) 40 18 55 56

Fax: (040) 40 18 54 24

E-Mail: enste@haus-mignon.de

Fortbildung und Beratung: Tisch mit Blumenschmuck

Weiterbildung

Seminar Mignon - Heilpädagogik in der Frühförderung

20-Monats-Kurs ab September 2018

 

Nach einigen Jahren ohne ein Weiterbildungsangebot haben wir 2017 aufgrund der hohen Nachfrage eine neue Weiterbildung konzipiert. Sie basiert auf neuen Erkenntnissen zur Wirksamkeit von Weiterbildungen im Bereich der Frühen Kindheit und der Charta für Berufliche Bildung (verabschiedet von der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie).

 

Die Weiterbildung befähigt pädagogische und therapeutische Fachkräfte zu einer heilpädagogischen Arbeit in Krippen, Kindertagesstätten, Tagespflegeeinrichtungen oder Frühförderstellen. Die Weiterbildung ist von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) als heilpädagogische Zusatzqualifikation für die Tätigkeit in Hamburger Einrichtungen anerkannt.

 

Wesentliche Inhalte der Weiterbildung sind:

  • Die pränatale und (früh)kindliche Entwicklung: Motorik, Wahrnehmung und Sprache
  • Entwicklungsrisiken, -störungen und -gefährdungen
  • Bindungstheoretische Grundlagen
  • Behinderung und Stigmatisierung
  • Das Menschenbild Rudolf Steiners
  • Frühförderung: Grundlagen und Umsetzung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Interdisziplinarität und Transdisziplinarität
  • Integration und Inklusion
  • Methoden und Konzepte: z. B. Psychomotorik, Tiergestützte Pädagogik, ästhetisch-künstlerische Ansätze
  • Diagnostik: interdisziplinäre Diagnostik, Förderdiagnostik, Testdiagnostik
  • International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF)
  • Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen
  • Gesprächsführung und -techniken
  • Kooperation, Vernetzung und Qualitätsmanagement
  • Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung
  • Auseinandersetzung mit Trauer und Abschied
  • Selbstreflexion und Intervision

Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass die Teilnehmer/-innen von Beginn an durch Hospitationen im Haus Mignon in die praktische Arbeit aller Bereiche der Frühförderung eingeführt werden. Unter enger fachlicher Begleitung übernehmen die Teilnehmer/-innen dabei eigene Tätigkeiten und reflektieren diese parallel in kleinen Gruppen.

 

Der erste Zyklus der Weiterbildung soll im September 2018 in den Räumlichkeiten des Haus Mignon in Hamburg beginnen. Voraussetzung ist die Anmeldung von mindestens 15 Teilnehmern. Die Weiterbildung besteht aus insgesamt 20 Modulen bei einem Modul pro Monat (nicht während der Hamburger Schulferien). Jedes Modul findet an einem Wochenende statt, sodass die Weiterbildung gut berufsbegleitend durchgeführt werden kann. Die praktischen Einsätze und Reflexionstermine werden individuell vereinbart.

 

Teilnahmevoraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin oder ein abgeschlossenes pädagogisches, psychologisches oder therapeutisches Studium oder eine therapeutische Ausbildung (z. B. Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie) und eine mindestens einjährige Berufserfahrung.

 

Die Kosten betragen 2.880 Euro pro Teilnehmer/-in. Eine Zahlung in Raten ist möglich. In den Kosten enthalten sind die Seminare, Gastvorträge, Seminarunterlagen sowie Hospitationen.

 

Für alle Fragen oder zur Anmeldung für die Weiterbildung wenden Sie sich bitte an:

 

Dr. Marianne Irmler

E-Mail: irmler@haus-mignon.de

Tel.: 0152 25 13 25 85

 

Unter den nachstehenden Links können Sie den Flyer, die Daten der einzelnen Module sowie die Bewerbung zur Weiterbildung herunterladen: 

Seminar Mignon Flyer 03 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.6 KB
Seminar Mignon Daten 2018-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 204.2 KB
Seminar Mignon Anmeldebogen 03 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.2 KB

Seminare und Fachvorträge

Aktuell bieten wir als Tagesseminar in Ihrer Einrichtung an:

Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerung in der Kita erkennen

Rechtzeitiges Handeln verhindert für das Kind und die Familie spätere aufwendige Therapien. Im Seminar erhalten Sie ein überschaubares, diagnostisches Handwerkszeug für den pädagogischen Alltag. Konkret geht es um folgende Fragestellungen:

  • Wie wende ich unterschiedliche Beobachtungsverfahren in der Kita an, um Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen zu erkennen?
  • Wo schaue ich hin?
  • Was erkenne ich?
  • Wo hole ich mir Hilfe?

Erzieher/-innen und Pädagogen bzw. Pädagoginnen erhalten durch Fallbeispiele, Videosequenzen und Gruppenarbeit einen Leitfaden für das Erkennen von Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen. Im Mittelpunkt stehen die Beobachtung und Deutung der Spiel-, Sprach- und motorischen Entwicklung sowie der Interaktion des Kindes. Diese werden anhand von Tabellen ausgewertet, und es wird eine Grundlage für fachlich kompetentes Handeln erarbeitet.

Referentinnen sind Wiebke von Saldern, Dipl.-Heilpädagogin, und Ruth Enste, Heilpädagogin und systemische Familientherapeutin, beide sind Leiterin der interdisziplinären Frühförderung des Hauses Mignon.

Wir bieten Ihnen das Tagesseminar vor Ort in Ihrer Einrichtung zu einem Preis von 700,00 Euro an.

Als weiteres Tagesseminar in Ihrer Einrichtung bieten wir an:

Bindung als psychisches Grundbedürfnis - Beziehung zwischen Kind und Erzieher

Inwieweit und woran erkennen wir die verschiedenen Bindungsstile und Bedürfnisse der uns anvertrauten Kinder im Kindergarten und in der Kinderkrippe? Auf der Grundlage der weltweit anerkannten Bindungstheroie des Kinderpsychiaters John Bowlby werden die frühesten Beziehungserfahrungen der Kinder warhgenommen.


Innerhalb des Forbildungstages wollen wir gemeinsam auf dieser Grundlage erarbeiten, wie man im Kindergartenalltag die Beziehung so gstaltet, dass sie für das weitere Leben der Kinder eine sichere Basis bildet, um positive, stärkende Beziehungen einzugehen.


Anhand von praktischen Beispielen und Videosequenzen beobachten und reflektieren wir die vielfältigen Möglichkeiten innerhalb der Beziehung zwischen Erziehern und Kindern.


Die Seminar-Themen sind:

  • Bindung und seelische Entwicklung
  • Der "Magische Moment" - Bindungsverhaltensweisen
  • Die verschiedenen Bindungsmuster
  • Beurteilen von Bindungsqualitäten in den ersten Lebensjahren
  • "Gespenster im Kinderzimmer" - Feinfühligkeit
  • Genschutz der Seele - Resilienz
  • Die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung
  • Bindungsqualitäten und soziale Kompetenz im Kindergarten.


Referentinnen sind Brigitte Bayer, Heilpädagogin und STEEP-Beraterin im Haus Mignon, und eine weitere Mitarbeiterin von Haus Mignon (N.N.).


Wir bieten Ihnen das Tagesseminar vor Ort in Ihrer Einrichtung zu einem Preis von 700,00 Euro an.

Daneben bieten wir als dreitägiges Seminar an:

Inklusion: Heilpädagogigisches Handeln in der Kita

Die Umsetzung der Inklusion erfordert in allen pädagogischen Einrichtungen zunehmend Personal, das mit behinderten, kranken, verhaltensauffälligen oder anderweitig beeinträchtigten Kindern professionell und zugewandt umgehen kann. In dem 3-tägigen Seminar werden grundlegende Kenntnisse zur gesunden Entwicklung des Kindes vermittelt sowie speziell auf den Kita-Alltag abgestimmtes heilpädagogisches Handeln aufgezeigt, praxisnah eingeübt und relfektiert. Das Angebot richtet sich an ErziehrInnen und PädagogInnen in Kitas. Themenschwerpunkte des Seminars sind:


1. Tag: Was bedeutet Heilpädagogisches Handeln?

  • Definition "Heilpädagogik"
  • Bedeutung in der Praxis
  • Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungsniveaus und Verhaltensweisen
  • Beispiele aus der Praxis: u. a. Trisomie, Verhaltensauffälligkeit, Schwertmehrfachbehinderung
  • Teilhabe an Kita-Angeboten
  • Ausgrenzung entgegenwirken
  • Förderziele festlegen und im Gruppenalltag umsetzen
  • Struktur im Tagesablauf durch Lieder und Sprüche
  • Gebärdenunterstützte Kommunikation

2. Tag: Elternarbeit

  • Haltung gegenüber den Eltern
  • Gegenseitige Erwartung von Eltern und Kita
  • Vertrauensvolle und sensible Elternarbeit
  • Gemeinsame Sprache finden
  • Förderziele und Entwicklungsberichte fachlich gut und fü die Eltern nachvollziehbar erstellen
  • Konzept und Kita-Arbeit transparent darstellen
  • Eltern am Förderprozess teilhaben lassen
  • Transfer der Förderung in das häusliche Umfeld (Inklusion)
  • Zusammenarbeit mit Frühförderstellen und anderen Institutionen
  • Praktische Übungen zu Gesprächssituationen und Erstellen von Unterlagen
  • Aufgabenstellung für die Praxis als Grundlge des dritten Seminartages

3. Tag (nach zwei Monaten): Reflexion

  • Reflexion der bisher gemachten Erfahrungen
  • Fallsupervision
  • Klärung noch offener Fragen


Die ersten beiden Seminartage (jeweils 7 bis 8 Stunden) finden vor Ort in der Kita statt, der drite Tag zu einem späteren Zeitpunkt im Haus Mignon in der Sternstraße 106. Das Seminar kostet insgesamt 2.100,00 Euro.

Referentinnen sind Ruth Enste und Wiebke von Saldern, beide Heilpädagogin und Leiterin Interdisziplinäre Frühförderung Mignon.

Systemische Beratung, Familientherapie und Supervision

Jeder Mensch ist mit seinen Fähigkeiten und Schwierigkeiten Mitglied in einem System. In diesem Zusammenhang werden in der Beratung und in der Therapie sowohl die Bereiche bearbeitet, die zu einer Belastung führen, als auch diejenigen, die zu einer Entlastung führen. Die Arbeit ist ressourcenorientiert und hat das Ziel, die momentane Situation zu verbessern und neue Handlungsperspektiven zu entwickeln.

Die Systemische Beratung und Familientherapie im Haus Mignon wendet sich an das Kind, die gesamte Familie oder die Bezugspersonen. Falls notwendig, können Betreuungs-, Erziehungs- und Schulungseinrichtungen mit einbezogen werden. Darüber hinaus bieten wir für Institutionen Fall- und Teamsupervision an.

Haus Mignon

Postanschrift:

Sternstr. 106
20357 Hamburg

Tel.: (040) 82 27 42 10
Fax: (040) 82 27 42 42

info@haus-mignon.de

 

Frühförderstelle

Haus Mignon
Sternstr. 106
20357 Hamburg
Tel.: (040) 40 18 55 56
Fax: (040) 40 18 54 24
fruehfoerderung@haus-mignon.de

 

Kontoverbindung

IBAN:
DE54200505501253123630

BIC:
HASPDEHHXXX